Nicht ohne Plan in den neuen Lebensabschnitt

„Ich habe gedacht, ich werde endlich viel Zeit für meinen geliebten Sport haben,“ sagt Bernhard Furch über seine Träume von der Pension, „doch dann hat der Körper nicht mehr mitgespielt“. Stattdessen fiel der hochrangige Ingenieur der Europäischen Raumfahrt Agentur ESA in ein schwarzes Loch. Mittlerweile ist er gefragter Gutachter für Weltraumprojekte der Europäischen Kommission. Die ehemalige AUA-Betriebsrätin Elfie Rosner hat ihren Pensionsschock in einen neuen Beruf verwandelt. „Ich bin nicht mehr Teil der wertschöpfenden Gesellschaft! Ich bin nix mehr wert, wenn ich in Pension bin“, beschreibt sie ihre damaligen Gefühle. Heute hilft sie als Psychologin und Coach den „Active Agers“, wie sie ihre Klienten nennt, in ein neues Leben nach der Erwerbstätigkeit.
„Freitätigkeit“ nennt der Personalentwickler Leopold Stieger diese Lebensphase. Wie gestaltet man die gut 20 gesunden, tatkräftigen Jahre nach der Pensionierung? Sabina Riedl hat recherchiert.